Lederhosen

Jetzt online bestellen: echte Lederhosen für echte Männer!

Artikel 1 bis 15 von 28 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 15 von 28 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Die Geschichte der Lederhose im Alpenland

Die Inspiration zu unserer klassischen Lederbundhose für Männer kam, unerwarteter Weise, vom französischen Adel. Dort am Hofe waren nämlich Kniebundhosen, die sogenannten Culottes, der letzte Schrei und ein unverzichtbares modisches Accessoire. Das gefiel auch der bäuerlichen Gesellschaft, die das Schnittmuster übernahm und statt der edlen Seide normalen Stoff verwendete. Allerdings war der Stoff für die harte Arbeit am Land nicht widerstandsfähig genug und so entwickelten findige Bauern im 18. Jahrhundert die Lederhose, besser gesagt die Kniebundlederhose. Das wiederum fand größten Anklang bei Ludwig II., sodass dieser die Lederhose im wahrsten Sinne des Wortes salonreif machte. Übrigens: Lederhosen wurden lange Zeit nicht von Schneidern, sondern von Schustern, Säcklern und Gerbern gefertigt.Aber nun zur Lederhose für Herren in ihrer heutigen, traditionellen Form! Die klassischen Lederhosen gibt es entweder als Kniebundhose, diese Variante gilt als eleganter und wird daher der Festtagstracht zugeschrieben, oder als kurze Lederhose, die dank der Beinfreiheit einst für Jagd und Co verwendet wurde. Passend zum Alpenraum wurden und werden die Lederhosen vor allem aus weichem Wildleder, bevorzugt aus Hirsch- oder Gämsenleder, gefertigt. Inzwischen gibt es auch Lederhosen für Herren beispielsweise aus Ziegen- oder Rindsleder. Wissenswert: Die verschiedenen Stickereien verraten einem geübten Auge die Herkunft der Lederhose. Besonders spannend wird es bei der „Arschnaht“ der Kniebundlederhosen. Verläuft diese nämlich eher senkrecht, dann kommt die Lederhose vermutlich aus dem Süden Österreichs. Verläuft die Naht tellerförmig über dem Gesäß, dann kann man davon ausgehen, dass sie aus Ostbayern oder Nord-West-Österreich stammt. Liebe Damen, es darf also geschaut werden – auf der Wiesn, im Bierzelt oder bei uns, online im Fabrik-Outlet!Noch ein paar Tipps und Tricks zum Reinigen der Lederhose:
  • Oberflächlichen Schmutz (Haare, Flusen etc.) und speckige Stellen mit einem Klebeband entfernen.
  • Echte Flecken am besten mit einer sanfter Seife und einem Schwämmchen waschen.
  • Apropos Waschen: Viele Lederhosen kann man Waschen! Allerdings sollte man genau auf die Anleitung des Herstellers achten. Und: Dem Waschgang muss unbedingt Schmierseife hinzugefügt werden.
  • Nach dem Waschen die Lederhose mit Lederöl einfetten!